Steuern Sie Ihre Digitaldruckmaschine mit der optimalen Drucktechnologie an!

PrintShop Mail unterstützt die gängigsten Drucktechnologien zur optimierten Ausgabe in Höchstgeschwindigkeit.

Da alle Drucktechniken PostScript Level 2 verwenden, erfordert PrintShop Mail die Verwendung eines PostScript-Druckertreibers und einer PostScript Level 2 kompatiblen RIP.

Einige Techniken beruhen auf dem PostScript-Standard, das heißt, dass sie von jedem erhältlichen RIP-Typ unterstützt werden. Andere Techniken beruhen auf Erweiterungen von PostScript, die nur von bestimmten RIP-Typen unterstützt werden.

 

Unterstützte Drucktechnologien:

Optimiertes PostScript

Optimiertes PostScript speichert Abbildungsdaten in wiederverwendbaren PostScript-Formen. Dadurch wird der Druckvorgang beschleunigt, da jede Abbildung nur einmal übertragen wird.

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

PDF

Die Adobe PDF Drucktechnologie ermöglicht es Ihnen optimierte PDF-Ausgabedateien direkt aus PrintShop Mail auf die Festplatte zu speichern. Die PDF-Ausgabedateien können auf PostScript Level 3 Druckern ausgegeben werden.

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

“PDF/VT1″

Die Adobe PDF/VT-1 (oder VT1) Drucktechnologie ist ein VDP-Dateityp, vergleichbar mit PPML/VDX und VPS-Dateien. Das PDF/VT1-Format wurde von Adobe als Alternative zu herstellerspezifischen VDP Drucktechnologien, die nur auf bestimmten Druckern verfügbar sind, erstellt um eine „offeneres“ Format mit Kompatibilität mit mehr Druckerherstellern und -modellen anbieten zu können.

Die Hauptmerkmale der Adobe PDF/VT1-Technologie sind:

  • Bild-Zwischenspeicherung: Jedes Bild wird am Anfang der Datei gespeichert und jede Instanz dieses Bildes verweist auf diese gespeicherte Kopie, was bedeutet, dass Bilder nie wiederholt werden.
  • Druckgeschwindigkeit: Bei Druckmaschinen die nativ PDF/VT1-Dateien drucken können ist die Druckgeschwindigkeit im Vergleich zu regulären PDF-Dateien wesentlich höher.

Mehr Informationen über die PDF/VT-Technologie finden Sie in diesem Artikel im Adobe Forum.

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

PPML

PPML steht für Personalized Printing Markup Language. Eine PPML-Datei beschreibt den gesamten personalisierten Druckauftrag und enthält alle zum Drucken der Inhalte (Layout und variablen Daten) erforderlichen Elemente.

Die PPML-Technik in PrintShop Mail ist vergleichbar mit PPML/VDX. Der Unterschied besteht darin, dass der Inhalt (PDF) und die Seitenlayoutbeschreibung (PPML) separat übertragen werden.

Weitere Informationen über PPML finden Sie auf der Website von PODi (Print On Demand Initiative): http://www.podi.org.

PrintShop Mail bietet eine Option, mit der festgelegt werden kann, ob eine Grafik einen „globalen Geltungsbereich“ haben soll. Wenn die Option „Globaler Geltungsbereich“ einer Grafik im Einstellungsfeld „Eigenschaften“ auf „Ja“ gesetzt ist hat die Grafik „globalen Geltungsbereich“. Ein wesentlicher Vorteil von PPML bei wiederkehrenden Druckprojekten liegt darin, dass mit der Option „Globaler Geltungsbereich“ wiederverwendbare Objekte referenziert werden können. Diese Funktion ermöglicht die Übertragung kleinerer Datenmengen und eliminiert die wiederholte Verarbeitung wiederverwendbarer Inhalte.

Hinweis: Achten Sie bitte darauf, dass Ihr RIP mindestens PPML 1.5, einschließlich des „application/pdf“-Quellformats, unterstützt.

Die Druckgeschwindigkeit kann durch die Verwendung eines „Globalen Geltungsbereichs“ für eine oder mehrere Grafiken verbessert werden, oder möglicherweise (abhängig von Ihrem RIP) auch durch die Deaktivierung des Ankreuzfeldes „Einbetten von Abbildungen in PDF’“ im Drucken-Dialogfed. Die Verwendung eines „Globalen Geltungsbereichs“ oder die Deaktivierung von „Einbetten von Abbildungen in PDF“ erfordert, dass Ihr RIP die in Ihrem Dokument verwendeten Grafikformate unterstützt. Beachten Sie bitte die folgende Tabelle und Ihr RIP-Handbuch oder wenden Sie sich an den RIP-Hersteller. Wenn Sie im Zweifelsfall einen kleinen Testauftrag, bevor Sie einen größeren Auftrag übertragen.

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

PPML/VDX 7

PPML/VDX ist eine Abkürzung für Personalized Print Markup Language/Variable Data Exchange. Die Ausgabe besteht aus einem optimierten PDF in dem wiederverwendbare Inhaltselemente nur einmal vorkommen. Das PDF enthält auch einen Block von PPML Daten, die das Seitenlayout beschreiben.

Hinweis: PPML/VDX 7 erfordert einen installierten Adobe Acrobat (r) und Distiller (r).

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

“Fiery

FreeForm nutzt die Tatsache, dass die Daten in Ihrem Dokument in zwei Schichten verteilt sind, die die Text- und Grafikobjekte des Dokuments enthalten.

Die Hauptschicht in einem FreeForm-Auftrag besteht ausschließlich aus „statischen“ Objekten, aber die variable Schicht enthält eine Mischung aus sowohl variablen als auch statischen Objekten, abhängig von der Reihenfolge der Objekte in Ihrem Layout. Dies geht aus der Tatsache hervor, dass FreeForm keine Daten in der Hauptschicht über Daten aus der variablen Schicht drucken lässt.

Diese Schichten werden in zwei separaten Aufträgen (nicht unbedingt gleichzeitig) zum FreeForm-RIP übertragen. Der Hauptdatenauftrag wir zuerst gerastert und unter einer benutzerdefinierten ID gespeichert. Der RIP deckt die gerasterten Hauptdaten mit den gerasterten Daten eines variablen Datenauftrags, der sich auf die gleiche ID bezieht, ab. Auf diese Weise können Sie dieselben Hauptdaten für verschiedene variable Datenaufträge verwenden.

Trennung der Objekte

Statische Objekte besitzen einen Inhalt, der im gesamten Datensatz konstant bleibt. Ein Grafikobjekt ist statisch, wenn es einen Ausdruck mit einem konstanten Ergebnis besitzt. Ein Textobjekt ist statisch, wenn es keine variablen Markierungen enthält. Ein PDF-Objekt ist immer statisch. Alle anderen Objekte werden als variabel betrachtet. Ein variables Objekt kann wiederverwendet werden, wenn sein Inhalt für mindestens zwei verschiedene Datensätze in einem Datensatz-Set gleich ist.

Beim Drucken versucht PrintShop Mail möglichst viele statische Objekte zur Hauptschicht zuzuweisen, beginnend mit dem Objekt am Ende Ihres Layouts und dann in Richtung Anfang. Alle statischen Objekte bis zum ersten variablen Objekt werden in der Hauptschicht untergebracht. Alle anderen Objekte bilden die variable Schicht. Alle wiederverwendbaren Daten in der variablen Schicht werden in PostScript-Formen gespeichert.

Hinweis: Achten Sie bei der Verwendung von FreeForm darauf, dass statische Objekte in der Objektreihenfolge Ihres Layouts nicht über variablen Objekten angeordnet werden.

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

“Fiery

FreeForm 2 ist eine Erweiterung von FreeForm. Die Unterschiede sind folgende:

  1. FreeForm 2 unterstützt die Seitenbedingungen vollständig.
  2. Die FreeForm 2-Haupt-ID besteht aus einem Namen anstatt einer Nummer.

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

VIPP

VIPP steht für Variable data Intelligent PostScript Printware. Das Ergebnis dieser Technik besteht aus einem PostScript-Fluss, in dem wiederverwendbare Grafiken nur einmal enthalten sind.

Der Hauptunterschied zwischen den Drucktechnologien „VIPP“ und „Optimiertes PostScript“ ist, dass Grafiken mit Hilfe eines eigenen VIPP-spezifischen Mechanismus anstatt mit PostScript-Formen gespeichert werden. Die gespeicherten Grafiken werden in einem druckbereiten Format gespeichert.

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

Creo VPS

VPS (Variable Print Specifications) ist eine PostScript-Spracherweiterung, die von Creo erstellt und gepflegt wird.

Sie ermöglicht es PrintShop Mail, jedes Element auf einer Seite entweder als wiederverwendbar (mehr als einmal vorkommend) oder inline (nur einmal vorkommend) zu klassifizieren. Diese Unterscheidung ermöglicht es dem VPS-RIP, zu entscheiden, wann Grafikdaten erneut verwendet werden können. Dadurch wird eine unnötige wiederholte Verarbeitung vermieden und der Druckvorgang beschleunigt.

Einer der wesentlichen Unterschiede zwischen den Drucktechnologien „optimiertes PostScript“ und „VPS“ ist, dass VPS gerasterte Daten anstelle von PostScript wiederverwendet.

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

AHT

Wählen Sie diese Technik, wenn Sie über einen AHT-RIP verfügen. AHT verwendet einen Optimierungsmechanismus ähnlich der anderen optimierten Drucktechnologien, wie z.B. Optimiertes PostScript.

Quelle: PrintShop Mail Handbuch

 

PrintShop Mail Drucktechnologien